Land und Leute (2005)

Wir Nöchlinger stehen aufs Landleben und unsere Volkskultur, und um eben dieses Thema drehte sich die erste große Eigenproduktion des Teams Georg Strasser und Gerhard Frühauf: Das Buch „Sommergetreide“ von Sozialforscher Prof. Roland Girtler war der Ausgangspunkt für zwei Einakter mit Musik und Tanz, die das Landleben im Wandel der Zeit (von 1955 bis 2005) darstellten. „Das Mittagessen“ und „Drei auf ana Reid“ wurden dank gelungener Organisation und prominent besetzter Premierenrunde (Prof. Girtler, Josef Hader, NR Klaus Prinz) zu einem beachtlichen Erfolg der Theaterwerkstatt. Bei der Inszenierung wurden die Räumlichkeiten in der Volksschule Nöchling sowie der kulinarische Teil bewusst in das Thema mit eingebunden, um dem Publikum ein Fest für alle Sinne zu bescheren. Perfekt abgerundet wurde das Programm vom neuen Streifen „Im Arschling viri“ der Nöchlinger Neo-Filmemacher „CBP“. Ein Großteil des Erlöses der Vorstellungen und des Buffets wurde zur Finanzierung eines NÖN-Hauses im Tsunami-Gebiet in Südindien (Pondicherry) verwendet.

Stimmen

Nach jahrelanger Schreibtischgedicht-Phase fragte mich mein Schwager Georg, ob wir zusammen das Thema Landleben in Form eines Theaterprojekts aufarbeiten könnten. Trotz, oder gerade wegen der unterschiedlichen Ansichten und mit guter Zusammenarbeit brachten wir die zwei Einakter auf die Bühne. Ich danke der Theaterwerkstatt für die eigenständige Umsetzung und bin schon seit Bestehen der Theatergruppe sehr froh über den Ideenreichtum in unseren Reihen.
Gerhard „Hupfi“ Frühauf, Autor und Sänger

Mein Schwager Hupfi hat schon für den „Zirkus“ eine Szene geschrieben und da lag es auf der Hand, dass er auch einmal eine größere Sache anpacken wird. Das Buch Sommergetreide von Roland Girtler hat uns dann ein Thema vorgegeben, das uns beide verbindet und interessiert. Geschrieben hat den überwiegenden Teil der Hupfi – die Recherche ist großteils bei mir gelegen. Es war eine spannende Zeit. Am Ende war ich sehr stolz auf das ganze Projekt (Film, Musik, Theater, Buffet).
Georg Strasser, Initiator und Organisation

Nach vielen Jahren Pause wieder einmal „Theaterluft“ schnuppern war schon ein Abenteuer für mich. In meiner Jugend mehr als Bühnentechniker engagiert, bestieg ich diesmal als Schauspiel-Opa die Bretter, die mir in dieser Zeit wirklich viel bedeutet haben. Nach leichtem Anfangsschlottern wuchs ich immer mehr in das traute Klima unserer „Theaterfamilie“ hinein und ich freue mich, diese schöne Erfahrung gemacht zu haben!
Ludwig Fichtinger, Akteur

Follow
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.